> Zurück

WIR SIND SCHON ÜBER 11.000, DIE FORDERN: KREISKLINIK RETTEN - ALTERNATIVEN JETZT PRÜFEN !

Uwe Kälber 28.11.2019

 

 

Heute hatten wir einen Anruf aus dem Kulturladen, es wären wieder volle Listen abzuholen. Zusammen mit den Listen aus dem Modehaus Fricke und der Arztpraxis Thielemann/Ruf/Hughes waren es fast 500 Unterschriften, so dass wir jetzt bei 11.200 gesammelten Unterschriften liegen!

Von Beginn an sammeln auch die MitarbeiterInnen der Stadtverwaltung und viele Ortsvorsteher  in Wolfhagen und den Stadtteilen kräftig Unterschriften gegen das Abhängen von uns Menschen im ländlichen Raum :-)
 
In vielen weiteren Geschäften Wolfhagens sowie im gesamten Altkreis können die Bürger gegen die Schließungspläne der GNH unterschreiben und vom Aufsichtsrat Alternativen fordern.


Vielen lieben Dank an die vielen Menschen nordhessenweit!


Herr Geselle und Herr Dr. Knapp: beziehen sie diese vielen Menschen endlich in ihre Überlegungen ein, beteiligen sie diese transparent und ergebnisoffen bei den weiteren Planungen. Dann werden sie auch bei unpopulären Entscheidungen auf viel mehr Akzeptanz stoßen. Von oben herab diese Menschen vor den Kopf zu stoßen, ist einfach nicht gut. Denn diese Menschen fordern nichts unmögliches, sondern:


Umdenken jetzt – Alternativen prüfen !

 

Helfen auch sie mit, den Aufsichtsrat dazu zu bewegen. Unter www.fkk-wolfhagen.de können sie sich für ihre Familie, Freunde, Bekannte, Verein, Arbeitsstelle u.a. Listen downloaden und ausdrucken.

 
JEDE STIMME ZÄHLT !

 

© Heiko Weiershäuser